HG_Startseite-daniela polenz

Wissenswertes über mich.

 

  1. Geboren bin ich in Neuendettelsau, an einem Freitag im Oktober. An diesem Tag fielen – laut meiner Mutter – die ersten Schneeflocken im Jahr. Vielleicht bin ich deswegen so ein Winterfan?
  2. Ich habe zwei Schwestern. Wir sind alle 9 Jahre auseinander. Ich bin die Älteste.
  3. Meine mittlere Schwester und ich werden oft für Zwillinge gehalten.
  4. Ich habe bis zu meinem 16 Lebensjahr auf dem platten Land gelebt. Das nächste Dorf war 15 Minuten mit dem Fahrrad weg. Guck gerne hier: Pflugsmühle. Damals gab es “nur” die Bäckerei und den Bauernhof nebenan.
  5. Als ich meinen Mann das erste Mal getroffen habe, dachte ich nur: Was für ein hässliches Hemd – aber diese Augen!!! Das ist er.
  6. Jedes Jahr gibt es bei mir eine 3-wöchige Sommer- und Winterpause. Da heißt es komplett abschalten und nur mit der Familie zu sein. Das spendet mir so viel Kraft und trägt mich durch stressige Zeiten.
  7. Ich liebe es die Jahreszeitenfeste zu feiern. Am Anfang habe ich das für mich selbst gemacht. Dann Freundinnen dazu eingeladen und es schlussendlich auch in mein Kursangebot mit aufgenommen. So ist der FrauenRaum entstanden.
  8. Ich bin eine absolute Leseratte. Meinem Mann hat sich irgendwann geweigert, meine ganzen Bücher mit in den Koffer packen zu müssen, wenn wir in den Urlaub fahren. Daher hat er mir einen Kindel geschenkt. Würde man die ganzen Bücher, die jetzt auf dem Kindel gespeichert sind, zusammen nehmen – käme bestimmt eine ganze Bibliothek zusammen.
  9. Als ich das erste Mal mit meinem Mann bei meinen damals “Noch nicht Schwiegereltern” übernachtet habe, wurden wir am nächsten Tag um 7:30 Uhr mit einer super lauten Kuhglocke von meinem Schwiegervater geweckt. Das trage ich ihm immer noch etwas nach.
  10. Ich liebe es am Strand zu sitzen – schwimme aber nicht so gerne.
  11. Schon mit 12 Jahren wollte ich Psychologin werden. Hab mich mit 19 Jahren dann aber doch für eine Bankausbildung entschieden. (Ich war jung und brauchte das Geld)
  12. Eine meiner besten Freundinnen kenne ich aus dem Kindergarten. Sie begleitet mich, seit ich 4 Jahre alt bin und weiß so gut wie alles über mich.
  13. Ich brauche die Verbindung zur Natur und zur Erde um mich selbst zu fühlen.
  14. In der Schule habe ich grundsätzlich eine Eins auf meine Phantasieaufsätze bekommen. In den Geschichten konnte ich mich so schön selbst verlieren und wiederfinden.
  15. Ich liebe verrückte Faschingskostüme. Mit meinen Schwestern und auch häufig mit meinem Schwager waren wir schon eine Flamingo-Herde, eine Blumenwiese, Einhörner, …. So herrlich sich die Themen auszudenken und dann umzusetzen (den Nähkünsten meiner mittleren Schwester sein Dank).
  16. Tennis war in meiner Jugend DER Sport für mich.
  17. Zahlen, Daten und Fakten sind so gar nichts für mich. Frag mich lieber nach Emotionen und Gefühlen.
  18. Ich liebe Musik, weiß aber grundsätzlich nicht, wie der Interpret oder der Titel heißt. Wenn du mich also nach meine Lieblingsmusik fragst werde ich dir antworten: Alles was sich gut anhört 🙂
  19. Ich bin ausgebildete Bankkauffrau. Und habe Weiterbildungen in Aura- und Chakrareading. Systemischer Coach. Awakening Coach. Inner Balance Coach.
  20. Meinen Heiratsantrag habe ich von meinem Mann spontan auf dem Oktoberfest zwischen zwei Maß Bier bekommen. Ich war so perplex, dass ich erstmal geantwortet habe “Ist das dein Ernst?!?”
  21. Ich habe mit 38 Jahren das reiten angefangen.
  22. Ich bin ausgebildete Tempelgruppenleiterin der Awakening Women. Ich liebe diese Arbeit wenn wir als Frauen im Kreis zusammenkommen.
  23. Ich hasse Rosenkohl.
  24. Früher wollte ich kein Haustier haben. Jetzt haben wir eine Katze. Einen Hund. Ein Pferd. Hühner hatten wir uns überlegt und auch eine Schildkröte. Wer weiß was noch kommt. Sag niemals nie.
  25. Ich habe einen ganz eigenen Kraftplatz im Wald und besuche in möglichst häufig. Hier kann ich mich besonders gut spüren. Die Verbindung zu Mama Erde noch intensiver wahrnehmen. Und ganz bei mir ankommen.
  26. Ich bin ausgebildete Feng Shui Beraterin.
  27. Während meiner Schulzeit hatte ich vielfältige Nebenjobs. An der Rezeption eines Massage-Studios. Bedienung in einer Konditorei (so richtig mit Schürzchen). Bei der Stadtverwaltung. Verkäuferin in einer großen Modehauskette. Kellnerin in einer Diskothek und Bar.
  28. 2018 waren wir mit der ganzen Familie 6 Wochen mit dem Wohnmobil in Schweden unterwegs.
  29. Mallorca ist mein zweites Zuhause. Wir haben dort eine liebe Familie, wo wir jeden Sommer 3 Wochen Urlaub machen. Sind wir nicht dort – fehlt mir etwas.
  30. Mein Lieblingsgericht ist Hühnerfrikasse.
  31. Ich bin so garnicht die Camperin. Und trotzdem liebe ich es, mit unserem Wohnmobil zu verreisen und unterwegs zu sein. Ich bin wohl eher die Reisemaus, die ihr Tiny-House dabei haben möchte.
  32. Eigentlich würde ich gerne einen kleinen Fiat 500 in hellblau mit Faltdach fahren. Tatsächlich fahre ich einen SUV – einfach damit alle InlineHockey-Taschen (weißt du wie rießig die Dinger sind?) meiner Familie in den Kofferraum passen und dass wir nen Anhänger mit Pferd fahren könnten…
  33. Mein Englischlehrer sagte mir in der 11. Klasse, dass ich es vergessen könne, in Englisch Abi zu machen. Er hat recht behalten – das war meine schlechteste Abinote. UND: Meine Awakening Coach Ausbildung hat komplett auf Englisch stattgefunden. Ich verstehe es gut und wenn ich den Menschen vertraue, traue ich mich auch zu sprechen… Was sagt das wohl über meine damaligen Lehrer aus?!?
  34. Ich vertrage so gar kein Bier – aber Prosecco kann ich fast immer trinken.
  35. Ich habe mit 20 Jahren das erste Mal das Meer gesehen.
  36. Die Nordsee habe ich das erste Mal mit 42 Jahren gesehen – für uns ist es einfacher und schneller ans Mittelmeer zu fahren als in den Norden.
  37. 30 Grad plus im Sommer sind für mich eine Qual. 30 Grad minus im Winter dagegen sind voll mein Wetter.
  38. Ich backe sehr gerne Kuchen. So richtig mit Milch. Mehl. Butter. Eiern. Hüftgold eben.
  39. Biologie war in der Schule mein absolutes Lieblingsfach. Meine Tochter war total erstaunt, dass ich mit ihr in Fachbegriffen über den Zellaufbau diskutieren konnte.
  40. Meine Familie nennt mich auch “Moogle – Mama-Suchsystem”. Geht etwas verschütt’ im Haus habe ich die Gabe es ohne viel Aufwand zu finden – auch wenn ich vorher nicht wusste, wo es sein könnte. Das einzige was ich mindestens 5 mal am Tag suche ist mein eigenes Handy.
  41. Es ist super eine Schwester zu haben, die 18 Jahre jünger ist. Sie ist mein Back-Up in allen Teen-Sachen. Weiß ich etwas nicht, kann ich immer fragen: “Anne, was ist…”
  42. Eigentlich bin ich sehr entscheidungsfreudig. Wenn sich allerdings eine Entscheidung nicht so 100% gut anfühlt, kann es passieren, dass ich sie des öfteren in Frage stelle und nur die Begründung habe “Es fühlt sich noch nicht richtig an”. Meinen Mann macht das häufig etwas grantig.
  43. “Ich will” ist eine gute Beschreibung von mir, wenn ich von etwas überzeugt bin.
  44. Ich höre schlecht – das ist aber schon immer so.
  45. Schon als Kind habe ich intuitiv Wasseradern gefunden.
  46. Als Kind war es für mich normal mit Gott zu reden.
  47. Meinen Kindern ist es peinlich mit mir ins Kino zu gehen. Denn wenn ich Lachen muss, unterhalte ich damit meistens den ganzen Kinosaal. Leise geht da leider nicht.
  48. Mein Beruf ist meine Berufung. Ich kann mir gar nicht vorstellen, nochmal etwas anderes zu machen.
  49. Ich liebe die Tage, wenn die ganze große Familie zusammen kommt. Es ist laut. Es ist durcheinander. Es ist wird gelacht. Genossen. Gespielt. Zugehört. Erzählt. Einfach aufgehoben.
  50. Zum Essen zünde ich immer eine Kerze in der Mitte des Tisches an. Es ist für mich ein Ritual um den Raum für ein genießendes Miteinander Sein aufzumachen.
  51. Ich mag es, wenn wir uns als Familie einmal am Tag beim Essen treffen. Einfach, dass wir alle zumindest einmal zusammengesessen haben.
  52. Kochen ist jetzt nicht so meine Lieblingsbeschäftigung. Mir fehlt es häufig einfach an Ideen. Inzwischen bin dich dazu übergegangen, dass sich jedes Familienmitglied ein Gericht in der Woche wünschen darf. Das sind 4 Gerichte + 2 mal Aufwärmen + 1 mal Lieferservice. Et Voila, mein Menüplan für die Woche steht.
  53. Ich liebe es zu schreiben. Schreiben ist wie denken auf Papier. Dabei wird mir sehr viel bewusst.
  54. Mein Grundnaturell ist die Freude. Genauso gehören auch Schattenzeiten dazu – ich habe keine Angst dorthin zu gehen. Denn Licht und Schatten machen das Leben lebendig.
  55. Mein absolutes Liebblinsspiel ist Siedler von Catan. Das haben wir früher Nächte lang gespielt – und in zwischen spielen wir das auch als Familie mit Leidenschaft.
  56. Ich habe nur ein einziges Mal im “Risiko” gewonnen – und das auch nur, weil mein Schwager ohne es zu wissen meine Mission erfüllt hat.
  57. Abends bei einem Glas Wein auf der Terrasse sitzen und dabei Kniffel spielen – ein schönes Ritual von meinem Mann und mir.
  58. Mein Mann hat viel von meinen Ausbildungen mitbekommen und für sich mitgenommen. Es ist schon manchmal überraschend, wenn er mich in einer für mich verzwickten Situation mit Fragen konf, die ich sonst meinen Klientinnen stelle. Ich bin sehr dankbar für seine Empathie und wie er meinen Weg und meine Berufung unterstützt

 

Schön, dass du geschmöckert hast. Was sind deine Fun Facts über dich?

danielapolenz-coaching-mentoring-nicischwab-92-04-01

HerzensGrüße

Daniela

Hast du Fragen? Magst du etwas mit mir teilen?

Ich freue mich, wenn ich von dir höre.

Mentorin für Frauen,

die sich verändern wollen