Was ich mir wünsche – und was Selbstfindung, Verantwortung und liebevolle Klarheit damit zu tun haben

Was ich mir wünsche – und was Selbstfindung, Verantwortung und liebevolle Klarheit damit zu tun haben

Auf Facebook habe ich einen Post von Angaangaq, einem Botschafter der Innuit, gelesen der mich sehr berührt hat und den ich gerne mit dir teilen möchte.
Er hatte folgenden Wortlaut:

„Ich reise viel und was ich da sehe, bringt mit zur Einsicht: Wenn es die Frauen wären, die Entscheidungen treffen, würde das Leben in der westlichen Welt sehr anders aussehen. Wir hätten keine Kriege.
In der früheren Zeit in meiner Welt waren es die Frauen, die die Entscheidungen trafen und die Aufgabe der Männer war es, diese Entscheidungen umzusetzen. Für uns war das Gleichheit.
Wenn die Schönheit der Großmütter zurückkehrt, dann wird sich unsere Gesellschaft verändern. Mein Gebet ist, dass die Frauen bereit werden, diese Verantwortung wieder zu übernehmen.“

 

Ich wünsche mir, dass wir Frauen aufwachen …

… und genau diese Verantwortung wieder einnehmen. Nicht um die Männer klein zu machen und „bestimmen“ zu können. Vielmehr um zu einem gesunden SelbstBewusstSein und Miteinander zu kommen.

Sind wir mal ehrlich. Wir Frauen brauchen keine großen Hierarchien. Wenn wir uns um etwas kümmern, tun wir uns in kleinen Gruppen zusammen, gucken was zu tun ist, teilen die Arbeit auf und kümmern uns ganz einfach darum. Eigentlich haben wir ein harmonisches Miteinander das auf den Stärken von uns selbst aufbaut. Was uns jedoch jedes Mal aus dem Tritt bringt sind die „männlichen Gedanken“ von

Ich muss mich beweisen.
Ich muss mich mehr anstrengen.
Ich darf nicht verlieren.
Ich muss besser sein.
Ich darf mir keinen Fehler erlauben.

Hast du dich schon jemals gefragt, ob das wirklich DEINES ist? Hast du dich schon einmal gefragt, ob es auch anders geht? Weißt du für dich selbst, wer du bist und wofür du stehst? Denn wenn wir wirklich Verantwortung übernehmen wollen, ist es notwendig bei uns selbst anzufangen.

Ich wünsche mir, dass wir Frauen aufwachen selbstbewusst werden und genau diese Verantwortung wieder einnehmen. In erster Linie für uns selbst. Für unsere Kinder. Für unser gemeinsames Miteinander und auch für unsere Gesellschaft.

 

Der Anfang liegt nicht irgendwo da draußen. Der Anfang liegt bei dir selbst.

Ich lade dich ein, dir selbst wieder näher zu kommen. Deine persönliche HeldinnenReise  anzutreten. Dich wichtig zu nehmen. Deine Bedürfnisse und Werte kennenzulernen. Sehnsüchten Raum zu geben. Hinter das Funktionieren zu gucken und zu schauen, wen du da triffst. Deine Gefühle und Emotionen annehmen. Fühlen. Spüren. Leben wer du wirklich bist.
Und wenn du Lust hast auch in diese Verantwortung zu gehen und du nicht weißt wo du am besten anfangen sollst, dann lege nicht die Hände in den Schoß. Trau dich, dir näher zu kommen. Mehr über dich zu erfahren. Und Ideen für deinen nächsten ersten Schritt zu bekommen.

HerzensPost

Gefällt dir dieser Text und du möchtest noch mehr Inspiration? Dann bleib mit mir verbunden und lass dir Impulse zum Thema Selbstfindung, innere Balance und mentale Gesundheit direkt in dein Postfach schicken.

Ja, inspiriere mich

Flash Mob der liebevollen Klarheit

Über die Sozialen Medien, meinen Newsletter, meine Seminare und Coachings habe ich inzwischen Kontakt zu mehreren Hundert Frauen. Jede Einzelne hatte wie du, ihren ganz eigenen Grund warum und wie sie mich gefunden hat. Das Verbindende zwischen den Frauen – und da du das liest bist du damit auch gemeint – bin zum einen Ich und zum anderen, dass in euch allen etwas in Resonanz gegangen ist, das euch angesprochen hat.

Jetzt stell dir mal vor, wir würden nicht online kommunizieren, sondern wir alle würden in einem Kreis zusammensitzen. So richtig „in echt“. Die einen näher dran. Die anderen weiter weg. Die einen hören mit halbem Ohr zu, die anderen sind ganz bei der Sache. Allein dieser Gedanke macht mir Gänsehaut. Denn das wären sehr, sehr viele Frauen. Frauen, die mitten im Leben stehen. Jede hat ihre eigene Lebensgeschichte. Und jede einzelne ist auf ihrem individuellen Weg. Was uns eint sind unsere weiblichen Qualitäten und unser FrauSein.


Und jetzt stell dir nochmal vor – alle Frauen,
die mit mir und mit dir in diesem Kreis sitzen
fangen an sich bewusst zu werden,
was ihnen wichtig ist.
Was sie zukünftig nicht mehr tun möchten
und wofür sie brennen.
Stell dir vor, jede von uns hat für sich
eine ganz liebevolle Klarheit,
wie sie mit an einer liebevollen und lebenswerten Zukunft
für die nächsten Generationen weben möchte.

 

Und nochmal: Stell dir vor, wir alle hören auf mit Höher, Schneller, Weiter und bestärken uns gegenseitig in Bewusster, Langsamer, Liebevoller…

WOW – für mich steckt da so unendlich viel Kraft in dieser Vorstellung. Deshalb möchte ich dich zum Flash Mob der liebevollen Klarheit im Jahr 2020 einladen. Und nein, es geht nicht darum spirituell abzuheben und rosa Einhörner zu visualisieren.


Im Flash Mob der liebevollen Klarheit geht es darum
Dich besser kennenzulernen
Dir selbst näher zu kommen
Deine Werte zu kennen
Dir deiner Selbst bewusst zu sein.
Deine Fähigkeiten ernst zu nehmen
Dich auf weibliche Weise in deinen Beruf einzubringen
Mehr und mehr du selbst zu sein.
Masken und Rollen abzulegen
Gefühle und Emotionen zulassen

 

Wenn etwas in dir zum Klingen kommt, dann komm. Komm in den Kreis und nimm deinen Platz ein. Wir warten auf dich.

Fühle. Spüre. Lebe wer du wirklich bist.

 

danielapolenz-coaching-mentoring-nicischwab-92-04-01

HerzensGrüße

Daniela

Hast du Fragen? Magst du etwas mit mir teilen?

Dann melde dich sehr gerne bei mir.

Mentorin für Frauen,

die sich verändern wollen