So entwickelst du mehr Verständnis für dich selbst und
fühlst dich danach wirklich wohl

In unzähligen Anleitungen wie man einen guten Blog schreibt wird mir immer wieder gesagt, dass es wichtig ist, meinen Leserinnen Anleitungen an die Hand zu geben.

Um ehrlich zu sein, das ist leichter gesagt als getan. Wenn meine Passion wäre, Origami-Tiere zu falten, könnte ich dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mitgeben, du machst sie nach – und schwups, am Ende hast du einen wundervollen Papier-Kranich in der Hand.

Wie mache ich das aber mit meiner wirklichen Passion, in der ich dich unterstütze, deine Herausforderungen zu meistern? Dass du dich wohler fühlst. Dass du glücklicher bist. Dass du innere Ruhe hast. Gelassen bist. Dass Veränderung möglich wird und dein Leben in Fluss kommt. …?!

In meiner Wahrnehmung geht es hier um ein Verständnis darüber, dass manche Dinge eben Zeit brauchen. Manchmal eben auch viel Zeit. Und trotzdem gibt es dabei verschiedene Schritte die du gehen kannst, um deinem Wunsch, dich wohl zu fühlen, näher zu kommen. Du solltest nur wissen, welche das sind.

Stress, innere Unruhe, Unzufriedenheit – so merkst du, dass es Zeit ist, etwas zu verändern

Eigentlich geht es dir gut. Eigentlich führst du ein tolles Leben. Eigentlich ist das wahrscheinlich nur so eine Phase. Vielleicht spielt dein Körper auch gerade nicht so richtig mit. Du fühlst dich nicht gut, bist nicht so leistungsfähig…. Eigentlich geht es dir gut.

„Geh du vor“, sagte die Seele zum Körper, „auf mich hört sie nicht. Vielleicht hört sie auf dich.“ „Ich werde krank werden, dann wird sie Zeit für Dich haben“, sagte der Körper zur Seele ~ Ulrich Schaffer

Du hast viel um die Ohren? Die Arbeit ist unbefriedigend? Deine Gefühle und Emotionen kannst du nur schwer zuordnen und sie kommen und gehen wie sie gerade wollen? Eigentlich bist du ein sehr liebevoller Mensch, bist verständnisvoll, lachst gerne – aber im Moment bist du eher wütend, angespannt und gestresst?

Und eigentlich geht es dir gut, aber du spürst dich nicht mehr richtig? Weißt nicht mehr, was wirklich gut für dich ist? Was dir guttun würde? Was du haben willst? Du möchtest nicht egoistisch sein und dadurch die Familie und die Kinder zu vernachlässigen?

Herzlich willkommen am Rand deiner Komfortzone – dein Leben zeigt dir gerade, dass du in einer Situation steckst, in der du eigentlich nicht sein möchtest. Dein Leben möchte dich auf deine ganz persönliche HeldinnenReise schicken.

Jeder Mensch hat in seinem Leben mit Herausforderungen und Problemen zu tun. Die lassen sich mal leichter und mal weniger leicht lösen. Und alle kennen „diesen Punkt“ an den man immer wieder kommt und ihn einfach nicht gelöst bekommt. Vielleicht kennst du den auch. Bestimmt hast du auch deine Strategien, wie du dem aus dem Weg gehst. Und doch stellt sich die Frage: Möchtest du das dein ganzes Leben lang tun? Ist das dein Lebenstraum? Deine Leidenschaft?

Bleib mit mir verbunden und lass Dir Impulse zum Thema Selbstfindung, Innere Ruhe und Selbstliebe direkt in Dein Postfach senden. 

Ja, inspirier' mich!

Was hält dich noch in der Situation? Wie konnte es soweit kommen?

Von klein auf lernen wir, uns in der Gesellschaft anzupassen. Denn dann werden wir geliebt. Kinder brauchen das um überleben zu können. Als Erwachsene führen wir das fort, was wir in der Kindheit gelernt haben. Wir möchten geliebt werden. Also übernehmen wir Aufgaben, zeigen Verständnis und bringen Leistung. Nehmen uns selbst nicht wichtig. Damit steigt die Aufmerksamkeit die wir bekommen und somit auch die wahrgenommene Wertschätzung und Liebe die wir bekommen.

Mach dir keine Gedanken, wenn dir das bekannt vorkommt. Du bist damit nicht alleine. Die meisten von uns sind so konditioniert. Die Frage ist aber: Was wäre, wenn du dich selbst erstmal wichtig nimmst? Wenn du schaust, was sich für dich stimmig anfühlt? Was du machen möchtest? Wo du deine Energie hingeben möchtest.

Häufig trauen sich Frauen da eben nicht hinschauen, weil sie dann sehen würden, dass sie vieles tun, was ihnen nicht entspricht. Das macht Angst. Welches Leben leben sie denn dann? Wer sind sie eigentlich? Häufig kommt dann die Aussage: Ich habe aber doch Verantwortung. Für meine Familie. Die Kinder. Meine Arbeit. Ich kann doch jetzt nicht alles umkrempeln.

Fang bei dir an.

Weißt du, es kommen viele Frauen zu mir, die mir sagen, dass sie eigentlich gar nicht genau wissen warum sie so unzufrieden sind. Sie möchten einfach, dass ihr Leben anders / besser wird. Häufig suchen sie die Fehler bei ihrem Mann, dem Job, den Freunden, dem Geliebten….

Wenn die sich anders verhalten würden, dann, ja dann würde es ihnen besser gehen. Die vielen Sorgen drücken sie nieder, sie haben wegen der Kinder keine Zeit… Ich möchte die Leistung die viele Frauen mit Doppel- und Mehrfachbelastungen auf keinen Fall schmälern. Jede für sich leistet hier auf ganz hohem Niveau.

Und doch möchte ich einen anderen, vielleicht neuen Blickwinkel aufmachen: Was hat die Situation mit dir zu tun? Was hast du dazu beigetragen?

Was möchtest du denn konkret anders haben? Wie soll dein Leben aussehen? Was wünschst du dir in deinem Leben? Was sind deine Sehnsüchte? Bedürfnisse? Ganz konkret. Und nur: „einfach mehr Zeit für mich“ zählt da nicht. Was möchtest du in dieser Zeit (außer schlafen) machen? Was möchtest du für dich tun? Was möchtest du ausleben? Was wiederfinden?

Die anderen können und werden dein Leben nicht für dich gestalten oder deinen Lebenstraum wahr machen. Sie machen es so wie sie es für sich richtig halten. Aber die Fachfrau für dich bist ganz einfach du selbst.

Veränderung? Was hilft, wenn du schon soviel versucht hast?

Ich kenne das – da geht man auf ein Seminar, liest ein Buch oder macht einen Onlinekurs, stellt sich seinem Problem und seinen Herausforderungen und meint danach, dass man jetzt die Lösung gefunden hat. Man kommt heim, der Alltag bricht über einem herein und spätestens nach 3 Wochen hat einen das alte Muster eingeholt.

Genau deshalb braucht es Geduld und Zartgefühl mit dir selbst. Die alten Verhaltensweisen sind so tief in dir verankert, dass du dir dessen bewusst sein solltest, daß dieses Verändern von Herausforderungen und Problemen manchmal wirklich lange dauern kann.

Und sind wir mal ehrlich: Sich selbst wichtig zu nehmen, die Veränderung leben zu wollen und etwas zu lösen heißt nicht nur, dass du dir im Alltag ab und zu Raum für dich nimmst. Dich selbst mit schönen Dingen verwöhnst und regelmäßig eine Auszeit für dich hast.

Dich selbst wichtig zu nehmen heißt auch, den Kontakt zu Menschen zu prüfen, die du eigentlich nicht magst. Deinen Arbeitskollegen zu sagen, dass du ihnen gerne hilfst, aber erst, wenn du deine eigene Arbeit erledigt hast. Dass du deinem Mann sagst, dass du ihn liebst und dass du dir mehr Unterstützung im Haushalt von ihm erwartest. Und das ist der weit schwerere Teil, denn hier geht es an die Basis.

Menschen neigen dazu, sofort nach einer Lösung zu suchen.

Du reagierst auf ein Problem und möchtest es weg haben. Mitunter kann es passieren, dass du dabei ziemlich kopflos durch die Gegend läufst, Entscheidungen triffst, die du danach wieder zurücknimmst, Dinge sagst, die dir hinterher leidtun und dir Gedanken machst, die total unnötig waren.

Was wäre, wenn du es dir gönnst in solch einer Situation erstmal Nichts zu tun. Sondern ganz still zu werden. Wahrzunehmen, wie sich dein Körper anfühlt. Welche Gefühle kommen hoch. Was wäre, wenn du es dir gönnst keine Lösung zu haben. Ratlos zu sein.

Was wäre, wenn du es dir gönnst zu warten, bis du weißt was richtig für dich ist. Und ja, es kann sein, dass du länger darauf warten musst. Dass du erstmal nur weißt, dass du gerade hier sitzt, atmest und eine Herausforderung vor dir steht.

Sieh sie dir in Ruhe an. Ist sie wirklich so schrecklich, wie sie sich am Anfang angefühlt hat? Was braucht es gerade? Was kannst du daraus lernen? Gibt es Dinge, die wirklich sofort geregelt oder entschieden werden müssen? Kann dir jemand dabei helfen?

Und ja, ich weiß, dass das eine große Herausforderung ist. Wenn du das erste Mal auf diese Weise an ein Problem herangehst kann es durchaus sein, dass du Zweifel bekommst und die alten Muster dir einreden, dass das anders gehen muss. Du nimmst wahr, dass die Wandlung noch nicht von selbst funktioniert. Und hier kommen wir auch wieder auf deine Basis, dein Selbstverständnis, zurück. Was ich damit meine?

In erster Linie geht es darum, dich selbst kennenzulernen.

Woher weißt du nun, was richtig und wichtig für dich ist? Komm dir näher.

#1 Komm dir selbst näher. Hab ein liebevolles Bild von dir. Spüre dich. Blühe auf. Nimm deine Grenzen wahr. Tu was dir gut tut und lasse was dir schadet. SelbstLIEBE

#2 Folge deiner Klarheit. Steige aus, aus den Gedanken „Ich wäre gerne wie…“, Nimm dir Zeit für Dinge, die dir wirklich guttun. Lass Geschichten los, die zu keinem Ende kommen. Entspanne dich. SELBSTBewusstsein

#3 Hol dir Orientierung. Gewinne Selbstsicherheit. Hab weniger Zweifel. Löse deine Blockaden. Kenne deine Triggerpunkte. Hol dir Werkzeuge, um aus alten Mustern auszusteigen. SelbstBEWUSSTsein.

#4 Werde dir klar darüber, was du in deinem Leben haben möchtest. Gestalte dir dein Leben bewusst. Lebe deine Werte. Richte dich danach aus. SelbstbewusstSEIN.

#5 Verstehe diese Dinge nicht nur mit dem Kopf, sondern fühle sie auch mit deinem Herzen. Dann baust du eine echte Verbindung auf und es wird sich langsam, aber dauerhaft etwas verändern. Selbstwirksamkeit.

Das geht nicht von heute auf morgen. Das möchte jeden Tag geübt werden. Durch liebevolle Gewohnheiten. Rituale. Und sanftes Weiten deiner Komfortzone. Sei liebevoll mit dir.

Ich weiß, das sind gerade große Worte. Und ich habe dir auch schon gesagt, dass das nicht mal so eben passieren wird. Wichtig ist nur, dass du anfängst. Der Anfang liegt in dir. Er wird damit gemacht, dass du die Verantwortung für dich selbst übernimmst und bereit bist, dich auf diesen Weg zu machen. Loszulaufen. Dich selbst zu entdecken.

Und auf dem Weg deiner Reise zu dir selbst werden sich einige von deinen Herausforderungen lösen. So dass es dir guttut. Dass du dich wohlfühlst. Dass es für dich „passt“.

Nun hast Du schon viel Neues über Dich gelernt: Bleib mit mir verbunden und du lernst mit meiner HerzensPost noch ein bisschen mehr über Dich, Deine Selbstfindung & Deine Innere Ruhe.

Ja, inspirier mich

Was es dir bringt? Du fühlst dich pudelwohl.

Veränderung ist am Anfang schwer,
in der Mitte chaotisch und
am Ende wunderschön. ~ unbekannt

So oder so ähnlich darfst du dir das „Sich-Näher-Kommen“ vorstellen. Denn, es braucht Mut, Überwindung und Sanftheit sich wirklich selbst wichtig zu nehmen. Erstmal sich selbst gegenüber und dann das auch im Außen zu vertreten. Denn die Reaktionen werden nicht immer auf Gegenliebe stoßen.

Doch wenn du dauerhaft deine emotionalen „Problemzonen“ lösen möchtest, wirst du nicht umhinkommen, genau das zu tun. Zu Fühlen. Zu Spüren. Zu leben wer du wirklich bist.

Schon alleine der Schritt in deine Selbstliebe wird sich warm, weich und kraftvoll anfühlen. Du wirst dich ein ganzes Stück glücklicher fühlen.

Du wirst dich wohler fühlen, wenn du dich selbst wichtig nimmst. Du bekommst innere Ruhe, Gelassenheit und Vertrauen in dich selbst.

In dem du dir bewusst bist, was richtig und wichtig für dich ist, gewinnst du an Sicherheit und Stabilität. Dadurch wird Veränderung möglich und dein Leben kommt in Fluss.

Du kannst dein ganzes Sein bewusst gestalten. In Einklang mit dir selbst. Du etablierst neue, liebevolle Gewohnheiten. Du fühlst. Du spürst. Du lebst wer du bist.

Komm dir näher. Fühl dich wohl in deinem Leben.

Ich bin mir dessen bewusst, dass ich dir mit diesem Artikel keine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand gebe und du vielleicht sogar denkst „Oh man, das hört sich nach so verdammt viel an. Schaffe ich das überhaupt“. Mir geht es auch gar nicht darum, dass du dich jetzt sofort auf dein Yogakissen setzt und anfängst nach dir selbst zu suchen. Ich möchte Samen in dir setzen. Samen die gewässert werden möchten. Gepflegt. Behütet.

Diese Samen sind
Selbstliebe mit der Frage: Wie stehst du zu dir selbst?

SelbstBewusstSein mit den Fragen: Was denkst du über dich? Wer bist du? Was möchtest du in deinem Leben haben? Wie möchtest du dein Leben führen?
Selbstverantwortung mit der Frage: Was kannst du tun, um das in dein Leben zu holen?

Alles fängt bei dir selbst an. Hab den Mut und geh‘ los. Du darfst dich wichtig nehmen. Du bist es wert.

Und wenn in dir etwas zum Klingen kommt und du nicht weißt wo du anfangen sollst, dann hol dir Unterstützung. Es gibt viele Menschen wie mich, die Frauen auf genau diesem Weg mit liebevoller Klarheit begleiten. Schau dich um, was jetzt das Richtige für dich ist. Hier kommst du zu meinem Angebot, wie ich dich unterstützen kann: Was ist jetzt das Richtige für dich.

Hat dir der Artikel gefallen?
Trage dich hier für meine wöchentliche HerzensPost ein. Dann erfährst du gleich, wenn ein neuer Beitrag erscheint.

Ja, inspirier‘ mich!

HerzensGrüße
Daniela
Mentorin für Frauen, die sich verändern wollen

Etwas in dir kommt zum Klingen?

Dann informiere dich hier über das kostenfreie und unverbindliche FindungsGespräch. Das Findungsgespräch hilft dir, dich inspiriert, begeistert und verstanden zu fühlen. Du bekommst liebevolle Klarheit über deine Bedürfnisse. Einen klaren Blick auf deine eigenen Blockaden und eine lebendige Vision, wie dein Weg weitergehen kann. Durch das gemeinsame Telefonat kommst du in Kontakt mit dir selbst und gibst deinen Bedürfnissen, die bisher unausgesprochen in deinem Inneren anklopfen, Raum.

Unser Gespräch findet in einer leichten, stärkenden und herzlichen Atmosphäre statt und fühlt sich an, wie ein vertrauensvolles Treffen in einem gemütlichen Café.

In diesen 45 Minuten lernen wir uns kennen und du erfährst liebevolle Unterstützung für deine persönliche Entwicklung und Veränderung. Kostenfrei und unverbindlich. Mehr Informationen findest du hier:

FindungsGespräch

Wenn Du noch nicht bereit bist, den ersten Schritt zu tun, lass uns trotzdem in Verbindung bleiben:

Sende mir Inspiration!

Weitere Beiträge von mir

Positives Denken: Finde dein WOFÜR In den letzten Wochen spüre ich, dass es in unserer Gesellschaft ganz viel DAGEGEN gibt. Gegen das Impfen. Gegen die Regierung. Gegen [...]

Warum du dich selbst finden solltest, gerade wenn dir alles viel zu viel ist. Bist du noch die Hauptfigur deines Lebens? Oder wirst du so langsam zu [...]

Finde deine eigene Klarheit und fühle dich stabil und sicher Geht es dir gerade wie vielen anderen, dass du nach Lösungen suchst? Dass du dir Antworten wünschst? [...]

So entwickelst du mehr Verständnis für dich selbst und fühlst dich danach wirklich wohl In unzähligen Anleitungen wie man einen guten Blog schreibt wird mir immer wieder gesagt, dass [...]

Erfahrungsbericht von Klientinnen

Erfahrungsbericht #4 HerzensImpulse Liebe Daniela, ich möchte dir von Herzen für unsere gemeinsame Zeit danken. Du warst mir eine tolle Begleiterin, eine gute Stütze und ein wahnsinnig treffsicherer Impulsgeber. [...]

Erfahrungsbericht #3 Mein innerer Kompass Liebe Julia, Ich schreibe dir heute, damit du dich immer wieder daran erinnern kannst, auf welchen Weg du dich mit Daniela in den letzten [...]

Erfahrungsbericht #2 Vertrauen ist die schönste Form von Mut Als ich mich für das Coaching bei Daniela entschieden habe war ich mal wieder an dem gleichen Punkt in meinem [...]

Erfahrungsbericht #1 Kopf oder Bauch Ich war in meinem Leben (mal wieder) an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht weiter wusste. Ich konnte überhaupt nicht mehr einordnen, was [...]